Erzbistum Köln – Preacher Slam – Haus Altenberg

1. Juli 2019 Becker
Applaus gab es von den und für die Teilnehmenden des Preacher Slam, hier gemeinsam mit Diakon Tobias Wiegelmann (rechts).

Unter dem Motto „Entdecken. Erleben. Weitergeben.“ stand das Forum Katechese, das am Wochenende mit rund 100 Teilnehmenden in der Jugendbildungsstätte Haus Altenberg stattfand. Gemeinsam vorbereitet von den Abteilungen Jugendseelsorge und Erwachsenenseelsorge im Erzbistum Köln richtete es sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die in der Tauf- und Firmpastoral tätig sind, der Ehe- oder Erstkommunionvorbereitung oder in anderen Feldern der Katechese. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir den Engagierten nicht nur ein Forum zum Austausch bieten und fachlichen Input geben zur Weiterbildung, sondern auch ganz ausdrücklich und herzlich Danke sagen“, betonte Diakon Tobias Wiegelmann, Leiter des Referats Katechese und Sakramentenpastoral im erzbischöflichen Generalvikariat. Begonnen hatte die Veranstaltung deshalb mit einem gemütlichen Freitagabend.

Preacher Slam zum Thema "Verborgene Schätze"

Mit einem „Preacher Slam“ startete das Programm am Samstag: Fünf Teilnehmer präsentierten auf der Bühne im Kapitelsaal ihre Texte zum Thema „Verborgene Schätze“. Sie hatten diese bei einem Workshop am Vortag mit dem Spoken-Word-Künstler, Rapper und Songwriter Marco Michalzik aus Darmstadt zusammen erarbeitet beziehungsweise daran gefeilt. Maximal acht Minuten hatten Ulf Beyen, Andreas Bell, Tobias Wolf, Hannah Röblitz und Caja Steffen, um das Publikum und die Jury zu überzeugen. Am Ende entschieden sich Diözesanjugendseelsorger Tobias Schwaderlapp, Franziska Nowak, Bundesfreiwilligendienstlerin bei der Katholischen Jugendagentur Wuppertal, und Petra Dierkes, Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge im erzbischöflichen Generalvikariat, für Gemeindereferent Tobias Wolf als Gewinner. „Ich fand das ganz toll, wie unterschiedlich die Beiträge waren und dass in allen die jeweilige Persönlichkeit des Vortragenden gut zur Geltung kam“, meinte Marianne Bauer, Referentin für Katechese und Religiöse Bildung in der Abteilung Jugendseelsorge.

Zwei Workshoprunden

In zwei Workshoprunden im weiteren Verlauf des Tages konnten sich die Katechetinnen und Katecheten mit verschiedensten Themen befassen vom Rollenspiel „YOUDAS“ über „Mentoring in der Firmkatechese“ bis zum „Intuitiven Bogenschießen“, von Kirchenraumpädagogik über Glaubenskurse bis hin zum Schmieden eines Kreuzes. Das nächste Forum Katechese wird stattfinden am 26. und 27. Juni 2020.