Gotteslob - Nr. 451 | Gotteslob - Ideen für Familien | Erzbistum Köln

Nr. 451 - Komm, Herr, segne uns

Nr. 452 – Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen

GespraechMalen_Basteln  Impuls / Basteln

 

Ein DinA 4 Blatt wird zu einem Quadrat geschnitten und mithilfe dieser Faltanleitung ein Segenskreuz gestaltet. Damit die vier Rückseitenfalten besser halten ist es hilfreich diese mit einem Sticker (Etikett) zu bekleben. Darauf wird dann der Name eingetragen.

Auf der Vorderseite ist ein freies Feld auf dem eine zentrale Liedzeile des GL Liedes geschrieben wird.

 

Zur Großansicht und PDF auf das Bild klicken

Gespraech  Impuls

 

Während des Faltens werden kleine Impulse vorgetragen, die das Falten zu einer persönlichen Reflexion werden lassen.

 

Faltschritt

Impuls

1. Viereckblatt

 

Wir sind diesem Blatt ähnlich

Seine vier Ecken verbinden uns mit den vier Grundelementen des Lebens (Luft, Wasser, Feuer, Erde)

Jeder von uns hat eine Seite, die nach außen hin sichtbar ist und eine, die in sich gekehrt ist und nicht für alle erkennbar ist.
2. Diagonalen (1)

 

Wenn wir uns in Balance bringen, dann suchen wir unsere Mitte

3. alle vier Ecken zur Mitte falten (2)

 

Die Mitte, die uns alle verbindet, ist das Kreuz – wir konzentrieren uns auf den Mittelpunkt unseres Körpers, spüren diese nach und legen diesen in Gedanken vor ihn: Füße, Arme, Kopf und Rumpf –

4. Blatt umdrehen

 

in unserem Leben ereignen sich oft Wendungen, Änderungen und Entwicklungen – wann hat sich bei uns das Blatt gewendet? Wann war ein Entwicklungsschritt zu Ende und Neues wollte entstehen?

5. whd. alle vier Ecken zur Mitte falten (3)

 

Nicht nur unsere sichtbaren Glieder tanken aus der Ruhe neue Kraft, sondern auch unser Innerstes. Wir tragen unsere Hoffnungen, Gedanken, Zweifel und Bitten zu dem Mittelpunkt unsers Lebens.

6. Blatt umdrehen

 

das Leben ist keine gerade Linie, sondern besteht aus vielen Umwegen. Das Kreuz gibt uns die Bereitschaft immer wieder umzukehren und die Hoffnung aufs Neue einen anderen Weg einzuschlagen. Welche Kehrtwendungen prägen unser Leben? Welche Menschen sind uns dabei begegnet und haben uns begleitet?

7. whd. alle vier Ecken zur Mitte falten (4)

 

Wir sind nicht alleine auf dieser Welt- wir bringen unsere Nächsten zu ihm und legen sie in seine Hand. Unsere Eltern, Geschwister, Partner, Freunde

8. Blatt umdrehen

 

Ein Schmetterling verwandelt sich in drei Phasen

vom Ei - zur Raupe – zur Puppe und zum Falter.

Diese Metamorphose bedeutet immer wieder Abschied und Aufbruch. Welche Momente unseres Lebens ins geprägt von Loslassen und Neuanfang?
9. die Spitzen öffnen (5)

 

Wer den Mut hat sich klein zu machen erlebt den Moment des sich Öffnens und groß werden.

Erleben wir uns selbst oft als klein und unbedeutend? Können wir mit kleinen Taten Großes bewirken?
10. Segenswort (6)

 

Im Gebet wird uns Kraft geschenkt. Wenn wir in unserer Mitte, in Christus, in der christlichen Gemeinschaft sind – dann haben wir die Kraft für den Alltag und für die Menschen, die unser „Ich bin da“ brauchen.

 

 

Barbara Grom, Heidelberg