Lena Israel

Lena Israel und Juliane Rentmeister

Frauen feiern nicht nur aktiv den Gottesdienst, sondern sie engagieren sich in vielen Bereichen kirchlichen Lebens. Lesen Sie hier, was Lena Israel und Juliane Rentmeister ehrenamtlich leistet und was sie bewegt…

Kölner Forum für junge Erwachsene | Wir heißen Lena Israel (27) und Juliane Rentmeister (32) und leben in der Kölner Südstadt. Wie viele junge Erwachsene haben wir die Erfahrung gemacht, dass Kirche vielfältige Angebote für „Kinder, Familien und Senioren“ hat, aber für jungen Erwachsenen nur wenig bietet und diese nur selten in Erscheinung treten. Da wir mit der Kirche leben möchten, aber offen sind für interkulturelle und interkonfessionelle Begegnungen und Interesse haben, anderen jungen Erwachsenen ein Forum zum Kennenlernen, zum Austauschen und für gemeinsame Unternehmungen zu bieten, haben wir das Kölner Forum für junge Erwachsene ins Leben gerufen.


Das Forum wird unterstützt von der Gemeinde Sankt Severin, der Abteilung für Erwachsenenseelsorge des Generalvikariates des Erzbistums Köln und den Teilnehmenden, die selbst Ideen einbringen, organisieren und durchführen können.


Seit Mai 2011 treffen wir uns zu verschiedenen Themen und Aktionen jeweils um 20 Uhr am 1. Mittwoch im Monat im Gemeindesaal an St. Maternus. So haben wir u.a. bei bestem Wetter gemeinsam gegrillt oder haben vom Gemeindesaal aus eine Stadtteilführung durch die Südstadt unternommen.
Das für uns so Wertvolle an diesen Treffen ist, dass immer wieder neue junge Menschen dazukommen und es somit ein offenes und freies Zusammentreffen von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Berufen und Lebensvorstellungen ist. Manche kommen regelmäßig, manche punktuell, wenn sie ein Angebot besonders ansprechend finden. Uns verbindet in aller Verschiedenheit das Alter – wir sind alle zwischen 25 und 40 – und viele von uns wohnen irgendwo in Köln. Wir freuen uns immer über neue Gesichter!


Weitere Informationen zu den nächsten Treffen sind zu finden unter der Rubrik „aktuelle Projekte“ auf http://www.sankt-severin.de

 

 

<< Zurück zu den Ehrfahrungsberichten