Notfallseelsorge

Studientag - Notfallseelsorge 2019

Meine Hoffnung, die mich trägt

Die eigene Spiritualität als Ressource

Mitarbeiter/innen der Notfallseelsorge kommen häufig in Situationen, in denen Hoffnungslosigkeit um sich greift. Dadurch werden die eigenen Fragen nach der persönlichen Hoffnung angerührt und sind zugleich eine wichtige Ressource für die Mitarbeit in der Notfallseelsorge und natürlich auch im eigenen Leben.

Bei diesem Studientag geht es um eine Spurensuche und Vergewisserung der eigenen Hoffnung. Ein wichtiger Ausgangspunkt werden dazu Bilder / Texte / Gegenstände sein, die die Teilnehmenden mitbringen und im vertraulichen Rahmen ins Gespräch bringen.

Durch den persönlichen Austausch sowie verschiedene, u.a. biblische Impulse rückt die eigene Hoffnung als Ressource in den Vordergrund sowohl für das eigene Leben als auch für die Tätigkeit in der Notfallseelsorge.

Frau Bracke ist als Theologin und Psychologin in der Telefonseelsorge in einem verwandten Themenfeld tätig und beschäftigt sich auch in diesem Kontext mit der Hoffnung als Ressource.

Die Tagesveranstaltung findet in gemeinsamer Trägerschaft des Erzbistums Köln und der Evangelischen Kirche im Rheinland statt.

 

Zielgruppe:
alle Mitarbeiter/innen von Notfallseelsorge-Systemen innerhalb des Erzbistums Köln, evangelisch, katholisch, haupt- und ehrenamtlich

2. Oktober 2019
10.00 – 17.00 Uhr

Ort der Veranstaltung:
Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg

Referentin:
Annelie Bracke, Leiterin der Kath. Telefonseelsorge Köln

Leitung:
Bianca van der Heyden, Landespfarrerin für Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland;
Klaus Bilstein, Diözesanbeauftragter für Notfallseelsorge im Erzbistum Köln

 

Zum Anmelden hier klicken.