Polizeiseelsorge 2019: Polizei und Presse

Polizeiseelsorge - bitte auswählen:

Angebote   Rückblick   Kontakt

„Die Polizeiseelsorge bringt ins Gespräch“

Polizei und Presse – Ein nicht immer spannungsfreies Verhältnis

Diskussion mit Praktikern der Pressearbeit

Immer wieder finden Polizistinnen und Polizisten Berichte in den Medien, die nicht dem erlebten Einsatz entsprechen. Sie fühlen sich nicht verstanden, Kritik wird als überzogen und kränkend erlebt. Auch am Einsatzort gestaltet sich die Zusammenarbeit nicht immer spannungsfrei.

Mit dem neuen Format „Die Polizeiseelsorge bringt ins Gespräch“ wollen wir zur gegenseitigen Verständigung beitragen. An diesem Abend diskutieren Praktiker aus polizeilicher Pressestelle und Journalisten miteinander und dem Publikum. So kann dieser Dialog einen Einblick in die Bedingungen der Pressearbeit geben, aber auch Hilfestellung für den eigenen Umgang mit der Presse sein.

Zeit und Ort der Veranstaltung liegen noch nicht fest, werden jedoch zeitnah auf unserer Homepage und auch im Intranet der Behörden veröffentlicht.

Referenten:

Thomas Held, Pressesprecher im PP Köln
N. N, Polizeireporter

Leitung:

Rainer Dürscheid

Weitere Infos:

Rainer Dürscheid

Referatsleiter Polizei-, Feuerwehr- und Notfallseelsorge

Landespolizeiseelsorger

Supervisor DGSv, Fachberater für Psychotraumatologie (DIPT)

Polizeiseelsorger für das Polizeipräsidium Köln
LAFP Brühl, LAFP Neuss und das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Marzellenstr. 32
50668 Köln